Norway pharmacy online: Kjøp av viagra uten resept i Norge på nett.

Jeg har selv prøvd dette kamagra Det er billig og fungerer egentlig, jeg likte det) kjøp kamagra Ikke prøvd, men du kan eksperimentere med... Hvordan føler du deg, følsomhet etter konsumere piller?.

Microsoft word - r6047457.rtf


Sicherheitsdatenblatt gemäß (EG) Nr. 1907/2006
1. Bezeichnung des Stoffs bzw. des Gemischs und des Unternehmens
Produktidentifikator:
Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von denen abgeraten wird:
Einzelheiten zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellt:
Henkel AG & Co. KGaA
Henkelstr. 67
40191 Düsseldorf
Notrufnummer:
Schweizerisches Toxikologisches Informationszentrum (24h / 7 Tage): +41 44 251 51 51 oder 145 (Schweiz und Liechtenstein). 2. Mögliche Gefahren
Einstufung des Stoffs oder Gemischs:
Einstufung (DPD):
R43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. R37/38 Reizt die Atmungsorgane und die Haut. Kennzeichnungselemente (DPD):
R37/38 Reizt die Atmungsorgane und die Haut. R41 Gefahr ernster Augenschäden. R43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. S24 Berührung mit der Haut vermeiden. S26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren. S28 Bei Berührung mit der Haut sofort abwaschen mit viel Wasser und Seife. S37 Geeignete Schutzhandschuhe tragen. S39 Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen. Nur für private Endverbraucher: S2 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.
S46 Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen.
Hydroxypropylmethacrylat, Methacryloyloxyethylsuccinat, Maleinsäure Sonstige Gefahren:
Keine bei bestimmungsgemäßer Verwendung. 3. Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen
Allgemeine chemische Charakterisierung:
Inhaltsstoffangabe gemäß CLP (EG) Nr 1272/2008:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Gehalt Einstufung
REACH-Reg. No.
Spezifische Organ-Toxizität - einmaliger Spezifische Organ-Toxizität - wiederholter Spezifische Organ-Toxizität - einmaliger Spezifische Organ-Toxizität - einmaliger In dieser Tabelle werden nur gefährliche Inhaltsstoffe genannt für die bereits eine CLP Einstufung verfügbar ist.
Vollständiger Wortlaut der H-Sätze und anderer Abkürzungen siehe Kapitel 16 'Sonstige Angaben'.
Für Stoffe ohne Einstufung können länderspezifische Arbeitsplatzgrenzwerte vorhanden sein.
Inhaltsstoffangabe gemäß DPD (EG) Nr 1999/45:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Gehalt Einstufung
REACH-Reg. No.
Xn - Gesundheitsschädlich; R21/22, R48/20/22 Vollständiger Wortlaut der R-Sätze, die als Kürzel aufgeführt werden, siehe Kapitel 16 'Sonstige Angaben'.
Für Stoffe ohne Einstufung können länderspezifische Arbeitsplatzgrenzwerte vorhanden sein.
4. Erste-Hilfe-Maßnahmen
Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen:
Patienten an die frische Luft bringen. Bei länger anhaltenden Beschwerden Arzt konsultieren. Spülung mit fließendem Wasser und Seife.
Arzt konsultieren.
Spülung unter fließendem Wasser (10 Minuten lang), ggf. Arzt aufsuchen. Spülung der Mundhöhle, trinken von 1-2 Gläsern Wasser, kein Erbrechen auslösen.
Arzt konsultieren.
Wichtigste akute und verzögert auftretende Symptome und Wirkungen:
Haut: Hautausschlag, Nesselsucht.
Atemwege: Reizung, Husten, Kurzatmigkeit/Atemnot, Gefühl der Brustenge (Angina Pectoris).
Haut: Rötung, Entzündung.
Auge: Reizung, Bindehautentzündung (Konjunktivitis).
Hinweise auf ärztliche Soforthilfe oder Spezialbehandlung:
Siehe Kapitel: Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen 5. Maßnahmen zur Brandbekämpfung
Löschmittel:
Geeignete Löschmittel:

Aus Sicherheitsgründen ungeeignete Löschmittel:
Besondere vom Stoff oder Gemisch ausgehende Gefahren:
Im Brandfall können Kohlenmonoxid (CO) und Kohlendioxid (CO2) freigesetzt werden. Im Brandfall gefährdete Behälter mit Spritzwasser kühlen. Hinweise für die Brandbekämpfung:
Umgebungsluftunabhängiges Atemschutzgerät und Vollschutzanzug tragen. 6. Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung
Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstungen und in Notfällen anzuwendende Verfahren:
Umweltschutzmaßnahmen:
Nicht in die Kanalisation gelangen lassen. Methoden und Material für Rückhaltung und Reinigung:
Bei geringen verschütteten Mengen diese mit Papiertuch aufwischen und für die Entsorgung in einen Behälter geben.
Bei großen verschütteten Mengen mit reaktionsträgem Absorptionsmaterial aufsaugen und für die Entsorgung in einen dicht
verschlossenen Behälter geben.
Verweis auf andere Abschnitte:
7. Handhabung und Lagerung
Schutzmaßnahmen zur sicheren Handhabung:
Nur in gut belüfteten Räumen verwenden.
Augenkontakt und Hautkontakt vermeiden.
Länger andauernder oder wiederholter Kontakt mit der Haut sollte vermieden werden
Gute industrielle Hygienebedingungen sind einzuhalten Vor den Pausen und nach Arbeitsende Hände waschen. Bei der Arbeit nicht essen, trinken oder rauchen. Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten:
In Original-Behältern bei 8-21°C (46.4-69.8°F) lagern und kein Restmaterial in den Behältern zurückgeben, da eine Verunreinigung die Lagerfähigkeit des lose gelagerten Produktes beeinträchtigen kann. Spezifische Endanwendungen:
8. Begrenzung und Überwachung der Exposition/Persönliche Schutzausrüstungen
Zu überwachende Parameter:
Inhaltsstoff
Kategorie
Bemerkungen
Fruchtschädigung kann auch bei Einhaltung des AGW und des BGW nicht ausgeschlossen werden. Begrenzung und Überwachung der Exposition:
Nur in gut gelüfteten Bereichen verwenden. Hautkontakt vermeiden. Chemikalienbeständige Schutzhandschuhe (EN 374). Geeignete Materialen bei kurzfristigem Kontakt bzw. Spritzern (Empfohlen: Mindestens Schutzindex 2, entsprechend > 30 Minuten Permeationszeit nach EN 374): Nitrilkautschuk (NBR; >= 0,4 mm Schichtdicke) Geeignete Materialien auch bei längerem, direktem Kontakt (Empfohlen: Schutzindex 6, entsprechend > 480 Minuten Permeationszeit nach EN 374): Nitrilkautschuk (NBR; >= 0,4 mm Schichtdicke) Die Angaben basieren auf Literaturangaben und Informationen von Handschuhherstellern oder sind durch Analogieschluß von ähnlichen Stoffen abgeleitet. Es ist zu beachten, dass die Gebrauchsdauer eines Chemikalienschutzhandschuhs in der Praxis auf Grund der vielen Einflußfaktoren (z.B. Temperatur) deutlich kürzer als die nach EN 374 ermittelte Permeationszeit sein kann. Bei Abnutzungserscheinungen ist der Handschuh zu wechseln. Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung tragen. 9. Physikalische und chemische Eigenschaften
Angaben zu den grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften:
Aussehen
Verteilungskoeffizient: n-Octanol/Wasser Sonstige Angaben:
10. Stabilität und Reaktivität
Reaktivität:
Möglichkeit gefährlicher Reaktionen:
Zu vermeidende Bedingungen:
Unverträgliche Materialien:
Keine bei bestimmungsgemäßer Verwendung. Gefährliche Zersetzungsprodukte:
Kohlenoxide Kann beim Erhitzen bis zur Zersetzung Rauchgase erzeugen. Rauchgase können Kohlenmonoxid und andere toxische Rauchgase enthalten. 11. Toxikologische Angaben
Allgemeine Angaben zur Toxikologie:
Die Zubereitung ist auf Grundlage der konventionellen Methode nach Artikel 6(1)(a) der Richtlinie 1999/45/EG eingestuft. Relevante verfügbare Informationen zu Gesundheits- und ökologischen Aspekten der Substanzen aus Kapitel 3 werden im Folgenden bereit gestellt. Akute orale Toxizität:
Akute inhalative Toxizität:
Hautreizung:
Augenreizung:
Sensibilisierung:
Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. Akute Toxizität:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Werttyp Wert Aufnahmeweg
Expositio
Spezies Methode
Ätz-/Reizwirkung auf die Haut:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis Expositio
Spezies Methode
Schwere Augenschädigung/-reizung:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis Expositio
Spezies Methode
Sensibilisierung der Atemwege/Haut:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis Testtyp
CAS-Nr.
Benzenamine, N,N,4-
Keimzell-Mutagenität:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis Studientyp
Metabolische
Spezies Methode
Verabreichungsro
Aktivierung/
Expositionszeit
Micronucleus Test) OECD Guideline 474 (Mammalian Erythrocyte Micronucleus Test) 12. Umweltbezogene Angaben
Allgemeine Angaben zur Ökologie:
Nicht in die Kanalisation / Oberflächenwasser / Grundwasser gelangen lassen.
Die Zubereitung ist auf Grundlage der konventionellen Methode nach Artikel 6(1)(a) der Richtlinie 1999/45/EG eingestuft.
Relevante verfügbare Informationen zu Gesundheits- und ökologischen Aspekten der Substanzen aus Kapitel 3 werden im
Folgenden bereit gestellt.
Ökotoxizität:
Nicht in die Kanalisation / Oberflächenwasser / Grundwasser gelangen lassen. Mobilität:
Persistenz und biol. Abbaubarkeit:
Das Produkt ist biologisch nicht abbaubar. Toxizität:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Werttyp Wert Studie
Exposition
Spezies Methode
Toxizität
Pseudokirchnerella subcapitata OECD Guideline (new name: Pseudokirchnerella 201 (Alga, Growth Scenedesmus subspicatus (new OECD Guideline (new name: Pseudokirchnerella 201 (Alga, Growth Persistenz und Abbaubarkeit:
Gefährliche Inhaltsstoffe
Ergebnis Aufnahmeweg
Abbaubarkeit Methode
biodegradability: Modified OECD Screening Test) biodegradability: Modified OECD Screening Test) biodegradability: Modified OECD Screening Test) Biodegradability: Modified MITI Test (I)) of the "Ready" BiodegradabilityClosed Bottle Test) Bioakkumulationspotenzial / Mobilität im Boden:
Gefährliche Inhaltsstoffe
LogKow Biokonzentrations Expositions
Temperatur
faktor (BCF)
13. Hinweise zur Entsorgung
Verfahren der Abfallbehandlung:
Gemäß einschlägiger örtlicher und nationaler Vorschriften entsorgen. Nach Gebrauch sind Tuben, Gebinde und Flaschen, die noch Restanhaftungen des Produktes enthalten, als Sondermüll zu
entsorgen.
Entsorgung der Verpackung gemäß behördlichen Vorschriften.
08 04 09 Klebstoff- und Dichtmassenabfälle, die organische Lösemittel oder andere gefährliche Stoffe enthalten 14. Angaben zum Transport
Allgemeine Hinweise:
Kein Gefahrgut im Sinne RID, ADR, ADNR, IMDG, IATA-DGR
15. Rechtsvorschriften
Vorschriften zu Sicherheit, Gesundheits- und Umweltschutz/spezifische Rechtsvorschriften für den Stoff oder das
Gemisch:

16. Sonstige Angaben
Die Kennzeichnung des Produktes ist in Kapitel 2 aufgeführt. Vollständiger Wortlaut aller Abkürzungen im vorliegenden Sicherheitsdatenblatt sind wie folgt: R10 Entzündlich.
R21/22 Gesundheitsschädlich bei Berührung mit der Haut und beim Verschlucken.
R22 Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.
R23 Giftig beim Einatmen.
R23/24 Giftig beim Einatmen und bei Berührung mit der Haut.
R34 Verursacht Verätzungen.
R36 Reizt die Augen.
R36/37/38 Reizt die Augen, Atmungsorgane und die Haut.
R36/38 Reizt die Augen und die Haut.
R37 Reizt die Atmungsorgane.
R38 Reizt die Haut.
R41 Gefahr ernster Augenschäden.
R43 Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich.
R48/20/22 Gesundheitsschädlich: Gefahr ernster Gesundheitsschäden bei längerer Exposition durch Einatmen und durch
Verschlucken.
R51 Giftig für Wasserorganismen.
R51/53 Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
R53 Kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
R65 Gesundheitsschädlich: kann beim Verschlucken Lungenschäden verursachen.
R68 Irreversibler Schaden möglich.
R7 Kann Brand verursachen.

H226Flüssigkeit und Dampf entzündbar.
H242Erwärmung kann Brand verursachen.
H302Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.
H304Kann bei Verschlucken und Eindringen in die Atemwege tödlich sein.
H312Gesundheitsschädlich bei Hautkontakt.
H314Verursacht schwere Verätzungen der Haut und schwere Augenschäden.
H315Verursacht Hautreizungen.
H317Kann allergische Hautreaktionen verursachen.
H319Verursacht schwere Augenreizung.
H331Giftig bei Einatmen.
H335Kann die Atemwege reizen.
H373Kann die Organe schädigen bei längerer oder wiederholter Exposition.
H411Giftig für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung.
Weitere Informationen:
Die Angaben stützen sich auf den heutigen Stand unserer Kenntnisse und beziehen sich auf das Produkt im
Anlieferungszustand. Sie sollen unsere Produkte im Hinblick auf Sicherheitserfordernisse beschreiben und haben somit nicht
die Bedeutung, bestimmte Eigenschaften zuzusichern.
Dieses Sicherheitsdatenblatt wurde in Uebereinstimmung mit Verordnung 67/548/EU und nachfolgender Novellen sowie
Verordnung 1999/45/EU erstellt.

Source: http://www.werkzeug-shop.ch/benutzerdaten/400269/278S_CH_DE.pdf

uhu.islate.si

Pet Ownership, but Not ACE Inhibitor Therapy, Blunts Home Blood Pressure Responses to Mental Stress Karen Allen, Barbara E. Shykoff, Joseph L. Izzo, Jr Abstract —In the present study, we evaluated the effect of a nonevaluative social support intervention (pet ownership) on blood pressure response to mental stress before and during ACE inhibitor therapy. Forty-eight hypertensive individ

Book proposal: intelligent optimization techniques:

NEW OPTIMIZATION TECHNIQUES IN ENGINEERING Godfrey C. Onwubolu, Professor of Engineering, The University of the South Pacific, Fiji B. V. Babu, Professor of Chemical Engineering, Birla Institute of Technology and Science, Pilani (India) CONTENTS Part I: New Optimization Techniques Chapter 2: An Introduction to Genetic Algorithms for Engineering ApplicationsChapter 3: Memetic Algor

Copyright © 2010-2014 Drug Shortages pdf